Glossar des THZN

 

 

Traumafachbegriffe

 

 

G

zurück zum Index

 

Gedächtnis und Trauma

Während einer traumatischen Erfahrung werden die Wahrnehmungen fragmentiert, also „zersplittert“ (Denken, Fühlen, Verhalten, Körperreaktionen, Beziehung, Sinneseindrücke). Sie werden nicht als etwas in der Vergangenheit Erlebtes im Gedächtnis abgespeichert, sondern als einzelne Sinnesqualitäten mit einer Hier-und-Jetzt-Qualität, so dass es sich für den Betroffenen anfühlt, als würde das Traumatische Hier und Heute passieren. Die Erinnerungsbruchstücke können durch verschiedenste Auslösereize (Trigger) reaktiviert werden und werden dann als in der Gegenwart geschehend wiedererlebt (-> Intrusionen).

 

 

 

Grundbedürfnisse des Menschen

und Möglichkeiten, wie diese Bedürfnisse in der Beratungs- bzw. Therapiesituation erfüllt werden können:

  • Bindung
    • Es ist jemand da bzw. erreichbar
    • Würdigen, was ist
    • Aktives Zuhören, interessiertes Nachfragen, Sagen, was ich verstanden habe, und ggfs. korrigieren lassen, Aufgreifen der Eigensprache
    • Modellbildung: Ein positives Modell einer hilfreichen Bindungsbeziehung erleben
    • Gemeinsames Entwickeln von Erklärungen und Modellen auf Augenhöhe
  • Selbstbestimmung (Autonomie)
    • eigene Ziele und Ideen der Klienten erfragen
    • Klienten informieren und einbeziehen
    • Was kann der Klient selbst zur Besserung beitragen?
    • Grenzen wahrnehmen und respektieren
    • Nähe und Distanz sowie Thema, Tempo und Ton bestimmt der Klient
    • Offenes Fragen statt interpretieren
  • Selbstwert
    • Klienten als Experten ihrer sozialen, ihrer Krankheits- und Lebenssituation anerkennen
    • Positive Rückmeldung über erreichte Ziele
    • Wertschätzung, Ansprechen von Fähigkeiten und Ressourcen des Klienten
  • Körperliches Wohlbefinden
    • Versorgung mit Luft, Trinken, Linderung von Schmerzen, Schutz etc.
    • Angenehme Sinneseindrücke fördern (Natur, Musik, Bewegung, Berührung, Düfte, Stille)
    • Toleranzfenster (Window of Tolerance) beachten (-> Ressourcenbereich)
  • Sinnerleben
    • Fragen nach persönlichen Erfahrungen von Sinn und Halt in der Welt
    • Offenheit und Interesse für individuelle Auffassungen vom Leben und vom Dasein

 

zurück zum Index

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0176 44752020 0176 44752020

Dienstag von 11.30 - 12.30 Uhr

Freitag von  10.30 - 12.30 Uhr

(sonst Anrufbeantworter)

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

-------------------------

Anmeldung zu Seminaren und Vorträgen
unter 0151 577 810 56

oder per eMail unter
seminar@THZN.org

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TraumaHilfeZentrum Nürnberg e.V.